Neu in Version 7.3

PDF-Export

Der PDF-Export (bisher „PDF-Zusammenfassung“) wurde im Funktionsumfang und hinsichtlich der Anwendungsmöglichkeiten signifikant erweitert:

Es werden Strukturpunkte und Verweise mit Anbindungen berücksichtigt (bisher nur Verweise).

Bei PDF- und Word-Dateien können entweder nur die angebundenen Seiten oder alle Seiten ausgegeben werden.

Es können aktive Filter und Sortierungen in den einzelnen Verweislisten berücksichtigt werden, um damit den Inhalt des Export und die Reihenfolge der Seiten im Export in weiten Bereichen beeinflussen zu können.

Neben PDF-Dateien können nun auch Dateien der folgenden Formate in den PDF-Export aufgenommen werden: DOC, DOCX, ODT, HTML, MHTML, RTF, E-Mails [MSG, EML, EMLX], PNG, JPEG, TIFF, BMP.

Der Quellennachweis am Seitenende beinhaltet nun zusätzlich auch den NF-Projektnamen und einen NF-Hyperlink, mit dem „der Weg zurück“ möglich ist (Öffnen der zugehörigen Anbindung im NF Manager aus der PDF-Datei heraus, funktioniert auch mit Adobe Acrobat).

Auf PDF-Seiten vorhandene, öffentliche Anmerkungen (Markierungen, Paginierung, Sonstiges) werden in die resultierende PDF-Datei übernommen.

Textdokument-Export

Beim Textdokument-Export können nun auch Verknüpfungen berücksichtigt bzw. aufgelöst werden. Außerdem können gefilterte und sortierte Verweislisten bei der Ausgabe berücksichtigt werden.

Strukturpunkte sortieren

Strukturpunkte einer Ebene können nun im Nachgang sortiert werden (alphanumerisch auf- oder absteigend).

Strukturpunkte umbenennen

Ein Strukturpunkt kann nun auf Wunsch auch sehr einfach durch wiederholtes Anklicken mit der Maus umbenannt werden (dies muss jedoch in den Optionen aktiviert werden).

Auch in der Anbindungsbox ist nun das Umbenennen bzw. Editieren von Strukturpunkten möglich.

Performance-Verbesserungen

In zahlreichen Bereichen wurde das Zeitverhalten des Managers weiter verbessert, insbesondere für umfangreiche bzw. komplexe Projekte. Zwei Punkte möchten wir hier stellvertretend nennen:

Umfangreiche Relationstabellen (z.B. mit mehr als 50 Zellen) werden deutlich schneller aufgebaut und angezeigt. Dies wirkt sich außerdem auch auf alle verändernden Operationen in der Relationstabelle aus (Zellen verschieben, neue Spalten einfügen, Spalten verschieben, usw.).

Die Funktion „Synchrongruppe erweitern/reduzieren“ arbeitet nun auch bei sehr umfangreichen Projekten und umfangreichen Synchrongruppen (z.B. mehr als 20 Mitglieder) deutlich flüssiger und schneller.